Zeltlager 2022

Das Zeltlager der Pfarrei Hl. Theodard Rülzheim rückt immer näher. So machte sich das Betreuerteam des Zeltlagers über das Fronleichnamswochenende auf den
Weg ins Oberallgäu, um dort das Ferienlager vorzubereiten.

Los ging es am Nachmittag des Fronleichnamstages, sodass alle Ministrantengruppen ihren Verpflichtungen am Hochfest des Leibes und Blutes Christi nachkommen konnten. Nach rund dreistündiger Fahrt kamen die Betreuerinnen und Betreuer im Wiggensbacher Kolpingheim an. Noch am Donnerstag wurden die ersten Schulungseinheiten abgehalten. Am Freitag wurde das Zeltlagermotto ausgesucht, die Betreuer hinsichtlich des Versicherungsschutzes geschult, Gruppen ein- und Rollen zugeteilt sowie Programm und Spiele  vorbesprochen.

Am Samstag machte sich der 25-köpfige Betreuerkreis aus Hördt, Kuhardt, Leimersheim und Neupotz auf den Weg in das weitere zwei Stunden entfernte Chieming in Oberbayern, um dort den Zeltplatz und dessen Umgebung zu besichtigen und die Spiele vorzubereiten. Nach der Feier der Heiligen Messe am Sonntag in der Pfarrkirche St. Pankratius Wiggensbach und einer Einheit zum Abschluss begab sich das Team wieder auf den Weg zurück in die Südpfalz. „Wir danken Pfarrer Andreas Demel und der Pfarreiengemeinschaft am Blender herzlich für ihre Gastfreundschaft“, sagt Christian Liebel, Teil des Lagerleitungsteams. „Die Vorbereitung des Zeltlagers geht mit unserem Wochenende nun in die heiße Phase. In der fünften Woche der Sommerferien  werden wir dann mit rund 80 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach Chieming aufbrechen.“

Zurück