Wortgottesfeiern in der Pfarrei St. Theodard

Im neuen Jahr wird das Gottesdienstangebot der Pfarrei Hl. Theodard erweitert um Wortgottesfeiern, die von Laien gestaltet und geleitet werden. Mittlerweile gibt es in unserer Pfarrei insgesamt elf Frauen und Männer, die eine Weiterbildung zur Wortgottesleitung über das Bistum Speyer absolviert und eine bischöfliche Bauftragung für diesen Dienst erhalten haben. Aus der Gemeinde Kuhardt sind dies Martina Roters, Maria Hoffmann und Roland Eiswirth, aus der Gemeinde Leimersheim Christel Wünschel und Yvonne Greiner und aus der Gemeinde Rülzheim werden Gaby Kemper, Bettina Tuttas, Annette Janson, Christel Grenzer, Theo Greichgauer und Hans-Joachim Ritter Wortgottesfeiern leiten können. Als äußeres Zeichen für diesen Dienst werden die Leiterinnen und Leiter der Feiern liturgische Kleidung tragen, entweder in Form eines weißen Schals oder einer Albe. Die Wortgottesdienste sollen monatlich immer am zweiten Donnerstag stattfinden und in jeder Gemeinde unserer Pfarrei im Wechsel angeboten werden. Die Termine werden rechtzeitig im Kirchenblatt veröffentlicht, zusammen mit der jeweiligen Person, die die Feier leiten wird und mit dem genauen Veranstaltungsort. In der Regel finden die Wortgottesfeiern in der jeweiligen Kirche der Gemeinde statt. Abweichende Orte werden ebenfalls im Kirchenblatt bekannt gegeben.

Im ersten Halbjahr sind die folgenden Termine vorgesehen:

  • Do 09.01.2020: Leimersheim
  • Do 13.02.2020: Rülzheim
  • Do 12.03.2020: Kuhardt
  • Do 09.04.2020: entfällt wegen Gründonnerstag
  • Do 14.05.2020: Hördt
  • Do 11.06.2020: entfällt wegen Fronleichnam 

Für die Wortgottesfeiern unter der Woche ist keine Kommunionausteilung vorgesehen. Dem Team der Wortgottesleiterinnen und -leiter, sowie Herrn Pfarrer Kolb ist es bewusst, dass die Gläubigen die Eucharistie als einen sehr wichtigen Bestandteil einer Messe ansehen. Eucharistiefeiern werden auch weiterhin, wie gewohnt, unter der Woche und an den Wochenenden in den einzelnen Gemeinden angeboten werden. Die zukünftigen Wortgottesfeiern sollen somit kein Ersatz für die Eucharistiefeiern darstellen. Das liturgische Leben der Kirche umfasst jedoch seit alters her eine lebendige Vielfalt von Formen des gemeinsamen Betens und Singens. In all diesen Formen ist Jesus Christus selbst gegenwärtig, wie er versprochen hat: ,Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen' (Mt 18,20). Wie in der Eucharistie ist auch im Wort Gottes, in den Schriftlesungen, Christus selbst unter den Feiernden. Die Wortgottesfeier ist etwas Eigenständiges und ist Wesensvollzug der Kirche selbst. Sie ergänzt somit als ordentliche Feierform die Feier der heiligen Messe.

In diesem Sinne freuen sich die Wortgottesleiterinnen und Wortgottesleiter sowie Herr Pfarrer Kolb auf das zukünftige neue Angebot und hoffen, dass die Wortgottesfeiern eine positive Ressonanz bei den Gläubigen finden werden.

Zurück