Wiederindienststellung der Kirche St. Gertrudis

Am zweiten Adventssonntag, den 8. Dezember 2019, wurde die katholische Kirche St. Gertrudis nach sechs Monaten renovierungsbedingter Schließung feierlich wieder in ihren Dienst gestellt – unter großer Beteiligung der Bevölkerung, der kirchlichen Gruppen sowie der an der Sanierung beteiligten Planer und Handwerker. Nach Fronleichnam wurde die Kirche ausgeräumt, seitdem fanden die Gottesdienste im angrenzenden Pfarrsaal statt.

Das neue Farbkonzept im Chorraum hebt den barocken Hochaltar stärker hervor.

Das neue Farbkonzept im Chorraum hebt den barocken Hochaltar stärker hervor.

Architektin Paola Weschler (Archas Architekten) stellte die durchgeführten Sanierungsmaßnahmen vor: So wurde etwa die Rissbildung am Übergang zwischen dem barocken Chorraum und dem modernen Kirchenanbau dauerhaft behoben, es wurde eine effizientere Heizungsanlage installiert und im Chorraum wurde ein neues Farb- und Beleuchtungskonzept umgesetzt. Dennoch blieben Maßnahmen offen, die in Zukunft angepackt werden müssen. 

Architektin Paola Weschler erläutert die durchgeführten Maßnahmen.

Architektin Paola Weschler erläutert die durchgeführten Maßnahmen.

Das Kirchengebäude sei für die nächsten Jahrzehnte saniert, sagte Pfr. Michael Kolb in der Predigt. Doch läge es an den Menschen in Leimersheim, die Kirche mit Leben zu füllen und nicht zu einem Museum verkommen zu lassen. Thomas Danner, Sprecher des Gemeindeausschusses von St. Gertrud, dankte allen an der Renovierung Beteiligten und unterstrich das besondere Ambiente der Gottesdienste im Pfarrsaal, das die Gemeinde während der Sanierungsphase näher zusammenrücken ließ.

Vertreter der kirchlichen Gruppierungen trugen die Fürbitten vor. V.l.n.r.: David Schoproni (Messdiener), Dominique Pfadt (Bunte Fische), Christel Wünschel (kfd), Ulf Weber (Chor Cantamus), Gerda Reiß (Netz der kleinen Hilfen), Maria Kuhn (Bibelteilen).

Vertreter der kirchlichen Gruppierungen trugen die Fürbitten vor. V.l.n.r.: David Schoproni (Messdiener), Dominique Pfadt (Bunte Fische), Christel Wünschel (kfd), Ulf Weber (Chor Cantamus), Gerda Reiß (Netz der kleinen Hilfen), Maria Kuhn (Bibelteilen).  

Am Gottesdienst beteiligten sich die verschiedenen Gruppierungen der Gemeinde. Für die musikalische Umrahmung sorgten der Musikverein Leimersheim, der Kirchenchor St. Cäcilia sowie Organist Dr. Clemens Kuhn.

Es zelebrierten Pfr. Ralf Feix, Pfr. Michael Kolb und Kpl. Deleep Reddy Allam (v.l.n.r.). 

Es zelebrierten Pfr. Ralf Feix, Pfr. Michael Kolb und Kpl. Deleep Reddy Allam (v.l.n.r.). 

Zum Abschluss des Gottesdienstes lud der Gemeindeausschuss St. Gertrud zu einem Sektempfang ein, die Bunten Fische versorgten die Besucher mit frischen Waffeln. Viele verweilten nach Ende des Gottesdienstes noch, um sich den renovierten Chorraum von Nahem anzuschauen. Die Gemeinde St. Gertrud Leimersheim dankt allen Beteiligten und Besuchern für die gelungene Wiederindienststellung.

(Fotos: Katharina Gebauer)


Zum dauerhaften Erhalt des Kirchengebäudes ist die Kirchenstiftung St. Gertrud Leimersheim auf Ihre Spende angewiesen. Die Spendenkonten lauten: 

Sparkasse Germersheim-Kandel
IBAN: DE04 5485 1440 0022 0006 24

VR Bank Südpfalz eG
IBAN: DE85 5486 2500 0000 3765 07 

Stichwort „Kirchenrenovierung Leimersheim“ 

Vergelt’s Gott!

Zurück