Der kleine kluge Esel und das Christkind

Auch in diesem Jahr ging es in der Kinderkrippenfeier unter der Leitung von Martina Roters wieder ein wenig „tierisch“ zu. In einem Anspiel traten zwei Jugendliche auf und meinten, in der Geschichte (gemeint war das Weihnachtsevangelium) hätte man doch wohl den Esel vergessen, der eine wichtige Rolle gespielt hätte. Und so folgte ein Krippenspiel, in dem ein kleiner Esel eine wichtige Rolle spielte: Er hörte, wie der Soldat den Befehl zur Volkszählung verkündete, er trug Maria nach Bethlehem, rettete das junge Paar unterwegs vor einer gefährlichen Schlange, half bei der Herbergssuche, erlebte die Geburt des Jesuskinds und wies den Hirten den Weg zum Stall, in dem sie den Heiland finden konnten.
Die mitspielenden Kinder waren mit Feuereifer und Konzentration bei der Sache und auch die zahlreichen Familien, die die Eselsgeschichte auf einem ausgeteilten „Esel-Büchlein“ verfolgen konnten, sangen zwischen den einzelnen Szenen kräftig mit, wenn die passenden, traditionellen Weihnachtslieder angestimmt wurden wie „O du fröhliche“, „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ oder „Kommet, ihr Hirten“, die von Michael-Andreas Wagner stimmungsvoll an der Orgel begleitet wurden. Dank gebührt allen Mitwirkenden und dem St. Anna Familiengottesdienst-Team für die gute Vorbereitung.

Das Team besteht Stand Anfang 2020 aus: Tina Leingang-Schwab, Ramona Bruckert, Petra Rieß, Manuela Götz-Schaeffner, Claudia Leingang und Martina Roters und freut sich über jeden, der dazukommen und mithelfen möchte.

Zurück