Firmung am 22.09.2017

In Riesenschritten naht – wieder einmal – ein großes Ereignis für die vier Gemeinden unserer Pfarreiengemeinschaft: Gut 60 junge Menschen im durchschnittlichen Alter von 15 Jahren lassen sich das Sakrament der Firmung spenden. Damit bitten sie nicht nur neu um Stärkung durch den Heiligen Geist, sie bekennen damit auch ihre Zugehörigkeit zur Kirche und werden volles Mitglied dieser Gemeinschaft.

In vielen kleinen Schritten haben sie sich auf dieses Ereignis vorbereitet. Bereits seit 2013 findet diese Vorbereitung Ortsgrenzen überschreitend über das ganze Gebiet der Pfarrei verteilt und von 5 (6) Katecheten/-innen aus zwei der vier Ortschaften begleitet statt.

Die Firmbewerber/-innen haben sich seit Februar 2017 in katechetischen Einheiten mit den Themen beschäftigt, die im Zusammenhang mit dem Firmsakrament wichtig sind. Dabei konnten sie unter verschiedenen Formen wählen – Gruppenstunden in unterschiedlicher zeitlicher Aufteilung; Fahrten, die religiöses Erleben ermöglichen (Taizé, Kirchentag); caritative bzw. praktische Tätigkeiten. Eigentlich alle wählten die „bisher übliche Form“ der Gruppenstunden, wobei sich eine Gruppe an vier ganzen Samstagen traf.

Außerdem konnten alle in jeweils zwei Bereiche ehrenamtlichen Engagements innerhalb der Gemeinden „reinschnuppern“ und so hoffentlich entdecken, was in kirchlichen Vereinigungen alles läuft bzw. wo überall Menschen aktiv sind – und dass ohne dieses Engagement gar nichts laufen würde.

In zwei Weg-Gottesdiensten wurden die Firmbewerber/-innen mit dem Firmritus und der Bedeutung der einzelnen Teilhandlungen vertraut gemacht. Außerdem besuchten sie möglichst regelmäßig die Gemeindegottesdienste.

In Besinnung und Beichtgespräch haben sich alle noch etwas intensiver innerlich auf den Empfang des Firmsakraments vorbereitet.

Dieses wird ihnen nun am 22. September durch Weihbischof Otto Georgens gespendet. Alle Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft werden gebeten, sie im Gebet zu begleiten und sind zum Mitfeiern des Firmgottesdienstes eingeladen! Im Anschluss daran besteht auf dem Kirchplatz bzw. im Pfarrheim die Möglichkeit der Begegnung mit dem Weihbischof. Auch zu diesem Umtrunk ergeht herzliche Einladung